Fernstudium für Rauhnächte

56,00

Wegbegleiter für das neue Jahr:

Die Rauhnächte wurden das erste Mal im 16. Jahrhundert schriftlich erwähnt, daher wissen wir, dass der Ursprung dieser Ritualarbeit aus dem germanischen Mondkalender stammt. Dieser Kalender bestand aus 354 Tagen, ein Konflikt mit dem Sonnenkalender der aus 365 Tagen besteht – 11 Tage um nicht zu sagen 12 Nächte – Differenz. Und als die Nutzung des Sonnenkalenders in unserer Gegend, vermutlich mit den Römern eingeführt wurde, vermuten einige, dass ein Ursprung der Rauhnächte darin sein könnte.
Aber auch aus alten Erzählungen ist bekannt, dass zu diese Zeit eigentlich die Rauhnächte mit der Wintersonnwende (21/22.12.2018) begannen. Durch die unterschiedliche Jahreszeiten-und Monatsberechnungen der jüngeren Kalender weichen die Termine immer wieder ab. Im fränkischen-elbgermanischen Raum wurde die „Mütternacht“ vom 24 auf den 25.12., statt mit der Wintersonnwende am 21/22.12., der anderen Gebiete die Rauhnächte eingeläutet. Die Germanen verbanden unter anderem die Zeit mit der Ruhe und Stille, wie auch die Verbindung mit ihren Ahnen und den Geistern der Anders Welt.

Welche Begründung auch immer stimmig sein mag, die Rauhnächte sind eine Zeit der Einkehr, des Rückzugs und des Vertreibens, des Auflösung und des damit einher kommenden Neubeginns. 12 Tag-Nacht-Übergänge in denen die Tore zu Anders-Welt sich weit öffnen und Dir die Möglichkeit bietet, die Ahnenreihe zu erforschen und Verstrickungen zu lösen.
Welche Zeit, in unserer Moderne, würde sich da mehr anbieten, als die Zeit ab der Weihnachtsnacht. Die „stille und heilige Nacht“, mit der darauf folgenden Zeit und den Feiertagen. Vielleicht hast Du schon einmal beobachtet, wie ab 14:00 Uhr des Heiligenabends langsam die Welt in unseren Breitengraden beginnt ruhig (still) zu werden. Als ob sie einen Tag/Nacht einfach langsamer dreht. Manche Menschen können diese feine Schwingung der Rauhnächte, der Öffnung zur Anderswelt wahrnehmen.
Diese Zeit wollen wir mit unserem Selbstworkshop nutzen. Die 12 Raunächte stellen die 12 Monate des neuen Jahres dar. Ein kommendes Merkur-Jahr, das Du als Schöpfer selbst gestalten kannst. Durch das Zelebrieren von Ritualen und das Visionären Deiner Ziele kannst Du das Jahr 2019 zu DEINEM Jahr machen. Sag Ja dazu Deine Potenziale und Fähigkeiten einzuladen, nachdem Du die Reinigung und Klarheit durchlaufen hast. Auch wenn jetzt noch ein Unbehagen zu so einer alten Ritualarbeit sein mag, gib Dir selbst die Chance, die Moderne Welt mit der spirituellen und rituellen Arbeit unserer Ahnen zu verknüpfen. Geh mit uns auf eine spannende und einmalige Reise für 12 Nächte um die Energie Deiner Ahnenreihe zu erforschen und erkenne die Fähigkeiten, die darin für Dich schlummern. Eine einmalige Chance für DEINEN Entwicklungsprozess und DEINEN lichtvollen Neubeginn.

Wir werden in diesen 12 Nächten Deine Wurzeln neu verbinden und die Verschmelzung mit Deiner Ahnenreihe neu durchleuchten und mit neuer Kraft für Dein Leben füllen.
Wir haben hierfür eine geschlossene Facebookgruppe eröffnet, in der Du Deine Erfahrungen mit Gleichgesinnten austauschen kannst und von uns unterstützt und mit zusätzlichen Informationen, Übungen und Orakeln ausgestattet wirst. Wir werden Dich dort begleiten und auch selbst einbringen.

Zum Start wirst Du ein ausführliches Video (Mp4-Download) erhalten, mit allen Informationen von Monika und Michaela für den Gebrauch dieses Studiums.
Dazu erhältst Du ein Räucherbuch für die 12 Rauhnächte mit Aufführung und Erklärung der passenden Edelsteine.
Dazu eine Erklärung der Edelsteine und die astrologische Zugehörigkeit.

Mit dem Fernstudium wirst Du jeden Tag erhalten:

1. Eine Lektion aus dem Workbook (PDF)
2. Dein Traumtagebuch (PDF)
3. Dein Glücksorakel-Set (PDF)
4. Eine Räuchereinleitung (MP3-Download)
5. Eine geführte Tag/Nacht Mediation (MP3-Download)
6. Zusätzliche Informationen je nach Tages-Energien in Form von Mp3 oder Mp4 als Download.

Bonus
Eine Auswertung Deines Seelenplanes für 2019, natürlich nur, wenn Du dieses wünscht und die dazu gehörigen Daten lieferst.
UND
einer geführten Kristallklangschalenreise zur energetischen Reinigung zur Unterstützung für das ganze Jahr.
Natürlich kannst Du auch nach den Start der Rauhnächte noch einsteigen, denn unsere Unterlagen lassen sich das ganze Jahr nutzen.
Wenn Du noch Fragen hast, dann melde Dich einfach bei uns!
Wir freuen uns schon sehr, dass wir eine so gehaltvolle und zukunftsweisende Zeit mit einander gestalten dürfen, in dem wir das Jahr 2019 von ganzen Herzen einladen und willkommen heißen.

Und damit Du einen kleinen Einblick erhältst in das Studium der 12 Raunächte „Wegbegleite in das neue Jahr“ mit Monika und Michaela, habe wir Dir hier ein kleinen Vorgeschmack als Buch dargestellt, blättern ein wenig darin um ein Gefühl zu bekommen, ob wir zusammen Deine Visionen für 2019 mit Leben anfüllen wollen…….

Kategorie:

Beschreibung



Weitere Informationen:

Rauhnächte – „Wegbereiter in das neue Jahr“

2019 das Jahr des Merkurs! Wer im Merkurjahr Ernte (Erfolg) einfahren will, der muss den richtigen Zeitpunkt nutzen, ein Merkurjahr gibt Dir nicht immer die Chance. Du solltest die Möglichkeiten erkennen und dann handeln. Um die Höhen und sonnigen Tage des Lebens auskosten zu können und Kraft zu tanken für die Tiefen des Lebens und die grauen Tage. Und für Deine Bewusstwerdung dieses Merkurjahres werden wir in den Rauhnächten von 2018 auf 2019 den Grundstein legen, um ein erfolgreiches und kraftvolles Jahr zu Gunsten Deiner Visionen daraus zu kreieren….

Die Raunächte sind eine besondere Zeit am Ende des Jahres. Schon unsere Vorfahren und Ahnen spürten in diesen Tagen die Anwesenheit der geistigen Helfer aus der Anderswelt. Viele Rituale strukturierten den Abschied vom alten Jahr und den Beginn des neuen. In den Genen des modernen Menschen liegt jenseits der Vernunft die Ahnung, dass dieser Zeitraum in der Tat ein besonderer ist.
Die Rauhnächte sind die 12 Nächte vom 24.12 auf den 25.12. bis zum 6.1. Die Rauhnächte beruhen zu einem Teil aus dem keltischen. Davonliegen 6 Tag-Nächte im alten und 6 Tag-Nächte im neuen Jahr, was bestimmt kein Zufall ist, dass sich hier die Zahl 6 spiegelt. Die 6 ist numerologisch gesehen die Anbindung an Mutter Erde und somit unser Kraftgeber. Hier kann ein Neubeginn gelegt werden, weil energetisch gesehen Kraft und der Antrieb zur Umsetzung helfen. In der doppelten 6 fanden die Kelten das Jahr im Mond-Kalender mit den 12 Mond-Monaten mit ihren jeweils 28 Tagen berechnet. Die Rauhnächte sind die Differenz zwischen den 354 Tagen des Mondjahres und den 365 Tagen des Sonnenjahres. Daher wird diese Zeit oft als „zwischen den Jahren“ bezeichnet. Die Tore zum Jenseits und zur Anderswelt öffnen sich in diesem Zeitraum besonders leicht.

Der Ursprung des Namens „Rauhnächte“ wird verschieden gedeutet. Zum einen kommt „Rauh“ von „Rauch“. In den Tagen zwischen den Jahren wurde viel mit Kräutern geräuchert, um Haus und Hof von Krankheit und Dämonen zu bereinigen. Der Nebel hängt in dieser Jahreszeit oft wie Rauch über der Landschaft und taucht alles in ein schummriges und mystisches Aussehen. Mancherorts wird der Name „Raunächte“ mit den Tieren in Verbindung gebracht. Ihre Haut ist mit rauem und manchmal grauem Fell bedeckt. Sie gaben Rat und Weisung, nicht selten wurden ja Tierknochen zum Orakeln verwendet. In einigen Gegenden finden noch heute Umzüge statt, an denen Menschen in Fellen gehüllt und mit Tiermasken verkleidet teilnehmen.
Die Nächte zwischen den Jahren sind die Zeit der wilden Jagd. Für unsere Vorfahren waren das zum einen die Kriegshorden, die im Winter die Dörfer heimsuchten und plünderten. Die Göttin Percht war keltisch. Nach dem Glauben der Kelten erweckte sie mit ihren Fruchtbarkeitsgeistern in der wilden Jagd die Erde wieder zum Leben. Und wenn wundert es, dass hieraus die unterschiedlichen Rituale für die Rauhnächte entstanden sind. Eine Zeit die kalendarisch eigentlich nicht vorhanden ist, eine Zeit die „außerhalb der Zeitrechnung“ liegt. Aber auch die Achtsamkeit muss dieser Zeit gewidmet werden, denn in einer Zeit die der Anderswelt die Tore öffnet, sei Vorsicht die erste geboten. Diese Zeit kann den Bestellzettel für das neue Jahr darstellen und achte darauf, was Du Dir einladen willst und was Deine Beweggründe dafür sind.

Und genau das ist es, was wir (Michela Ament und Monika Baumgarth) mit Dir zusammen Stück für Stück erarbeiten wollen, damit das neue Jahr DEIN Jahr wird. Ein Jahr gestartet mit Visionen und voller lichtbringender Taten für ein Wachstum Deiner Seele.
Da jeder Raunacht für einen Monat des neuen Jahres steht, ist es wunderbar möglich die Kräfte aus der Anderswelt für Deine Visionen zu aktivieren.
Die erste Nacht steht für den Januar, die zweite für den Februar und so weiter. Wie jeweils der Tag verläuft, gibt Hinweise darauf, was im entsprechenden Monat zu erwarten ist.

Außerdem hat jede Nacht ein Thema.

Die 1. Nacht:
Beginnt mit der eigenen Basis, der Familie und den Ahnen.
Die 2. Nacht:
Hier geht es um die Verbindung mit der eigenen inneren Führung, Deiner Stimme der Seele.
Die 3. Nacht:
Diese wird fast ausschließlich der Öffnung des Herzens gewidmet.
Die 4. Nacht:
Beschäftigt sich mit der Auflösung negative Erfahrungen und wie dieses geheilt oder transformiert werden können
Die 5. Nacht:
Lässt Dich die Freundschaften aus der nächsten Nacht betrachtet.
Die 6. Nacht:
Wir Dich in eine tiefere Rückschau auf das alte Jahr schicken. Wie ist es gewesen? Was soll zurückgelassen werden? Auch das alte Wissen will sich hier Gehör verschaffen.
Die 7. Nacht:
Die Silvesternacht bereitet auf das neue Jahr vor. Der Geist des alten Jahres wird vertrieben. Wir schaffen Platz für Deine Visionen. Wofür lohnt sich Deine Leidenschaft?
Die 8. Nacht:
In der Neujahrsnacht geht es um das Glück und gute Wünsche.
Die 9. Nacht:
Hier geht es um das Segnen, die Dankbarkeit und das was blühen darf.
Die 10. Nacht:
Diese lehrt, seine Gedanken und Worte bewusst einzusetzen. Hier und Jetzt, wie auch die Erneuerung ist ein Thema. Was wirft noch einen Schatten?
Die 11. Nacht:
Die Nacht vom 3. auf den 4. Januar beschäftigt sich mit dem Loslassen und den kleinen und großen Abschieden. Sie fragt nach dem Sinn des eigenen Lebens.
Die 12. Nacht:
Es nähert sich das Ende der Raunächte. Nun wird geräuchert und bereinigt, wie keinen Tag zuvor. Die Dreikönigsnacht gestattet einen Rückblick auf die vergangenen 12 Nächte. Der Segen der Heiligen Drei Könige oder der 3 Göttinnen wird in dieser Nacht eingeladen. Jetzt ist Transformation angesagt. Lass aus der Raupe den Schmetterling frei.

Rituale liegen den Menschen quasi in den Genen. Sie helfen, diese Zeit bewusst zu nutzen und zu gestalten. Sie geben Einblick in die Qualität der Zeit und helfen, Impulse für das neue Jahr zu setzen. Sie geben Raum und einen Rahmen, sich mit wichtigen Themen des Lebens auseinander zu setzen. In diesem Kurs und der Facebookgruppe, die wir extra hierfür eröffnet haben, werden wir uns die Verbindung mit unserem keltischen Anteil zurück erinnern und mit der Kraft unserer eigenen Ahnen, unsere DNA und unserem Seelenplan eine Zukunft kreieren, die uns als Lichtwesen in einem irdischen Körper zusteht. Wir werden die Raunächte tiefer erforschen und altes Wissen wieder in Kraft zum Positiven nutzen. Zudem werden wir in die Ritualwelt eintauchen und uns mit der alten, weisen Kraft aus Der Ahnenlinie von Druiden und Hohen Priester-innen verbinden. Die Kraft des Rituales wird noch stärker in einem Kreis von Gleichgesinnten und das machen wir über weite Entfernungen durch die geschlossene und geschützte Facebookgruppe möglich. Wir verbinden das Alte mit den neuen Kommunikationsmitteln, um uns in der Ritualarbeit zu stärken und mit neuer Kraft, den alten energiereichen Wurzeln und stärkenden Visionen das Neue Jahr zu beginnen.
Wir Monika Baumgarth und Michaela Ament freuen uns darauf, Dich durch diese so eine magische und mystische Zeit zu begleiten und anzuleiten ein segenreiches 2019 mit Deinen Visionen herbei zu rufen.
Dir werden 12 Meditationen, abgestimmt zu den Tages-Nacht-Energien zur Verfügung gestellt. Es wird ein Räucherhandbuch, welches die Mischung für die Tagesräucherung und den passenden Edelstein dazu enthält und das Dich auch später noch begleiten kann. Des Weiteren gibt es ein Workbook für jeden Tag mit Anregungen, Übungen und Tipps. Einer Kurzdeutung der astrologischen Erklärung der einzelnen Monatsqualitäten. Ergänzt wird das Programm mit einigen Videos für die Ritual- und Orakelarbeiten und Mp3-Aufnahmen aus dem Webinar des Vorjahres. In der Facebookgruppe wird es Dir möglich sein, ein Feedback über bestimmte Themen zu erhalten und einige Aufgaben dort einzustellen, an denen die Seminarleiter für Dich eine Ausarbeitung erarbeiten.

Bonus

Eine Auswertung Deines Seelenplanes für 2019, natürlich nur, wenn Du dieses wünscht und die dazu gehörigen Daten lieferst.
UND
einer geführten Kristallklangschalenreise zur energetischen Reinigung zur Unterstützung für das ganze Jahr.

Wir wünschen Dir von ganzen Herzen eine wunderbare, klare, visionsreiche und ergebnisreiche Rauhnachts-Zeit und ein wunderbares 2019

0